Chronik des TSV Steingaden
ID-4

Chronik Geschichte

Geschrieben von marion am 23.02.10 um 18:47 Uhr • Artikel lesen

Schon lange vor vor 1947 wurde in Steingaden organisierter Sport betrieben. Bereits in den 20er Jahren gab es die DJK (Deutsche Jugendkraft) Steingaden, in der sich vor allem die Geräteturner einen Namen machten und Wettbewerbe durchführten. Ab 1933 verboten, wurde an Stelle der DJK im Oktober 1935 der "Turn- und Sportverein Steingaden" gegründet. Mit Untergang des Nationalsozialismus verschwand auch dieser erste TSV in der Versenkung.
Nach dem Krieg waren es dann vor allem die Fußballer, die an einem geregelten Spielbetrieb teilnehmen wollten und dazu wieder einen Verein brauchten. So trafen sich am 8. Dezember 1947 über 40 Personen zur Gründung eines neuen Vereins im Gasthof Graf. Man nannte sich wieder "TSV" mit der Begründung, dass neben dem Fußball auch das Turnen und andere Sportarten wie Skilauf zum Verein gehören sollten.

Der Versammlungsleiter Dr. Sigfried Hofmann berichtete über die Lizenzerteilung durch die amerikanische Militärregierung im November 1947. Eine Vereinssatzung wurde beschlossen und zusammen mit dem Protokoll der Gründungsversammlung den Behörden - Militärregierung und Landratsamt - zur Genehmigung vorgelegt. Die gewählte Vorstandschaft fiel nicht unter das Entnazifizierungsgesetz und so konnte 1948 mit dem Sportbetrieb begonnen werden.

Trotz einiger Geburtswehen hat sich aus dem Säugling von damals nach 50 Jahren doch ein ganz prachtvoller Kerl entwickelt.
7864 Views